Der Verein
Gaestebuch

Karten unter:

Online: Terminauswahl
Telefon:  02932/39140
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Die Freilichtbühne Herdringen ist eine vom gleichnamigen Verein betriebene Freilichtbühne bei Herdringen im Hochsauerlandkreis mit circa 800 überdachten Sitzplätzen. Zu ihren Besonderheiten zählt das Kinderprogramm. Sie ist Mitglied im Verband Deutscher Freilichtbühnen.

Der Verein entstand 1949 aus einer Gruppe von Laienspielern der katholischen Dorfjugendbewegung, die sich kurz nach dem Zweiten Weltkrieg unter Pater Theo Thüte gegründet hatte. Man spielte zunächst bis 1952 in der Gaststätte „Schmidt‘s Hof“. Das erste größere Stück war 1949 „Der verlorene Sohn“ von Erich Eckert unter dem Spielleiter Anton Funke aus Hamm-Heesen. 1953 diente für die Aufführung „Bettler vor dem Kreuz“ von „Paul Wanner“ die Herdringer Schützenhalle als Spielstätte.

 

Verband Deutscher Freilichtbühnen (VDF)

Die Freilichtbühne Herdringen e.V. ist mit Mitglied im Verband Deutscher Freilichtbühnen (VDF). Dieser ist 1974 gegründet worden und ist der einzige Fachverband in der Bundesrepublik, der speziell die Interessen des Amateurfreilichttheaters vertritt.

Nachfolgend der Imagefilm des VDFs und der Film "Jugendarbeit im VDF".